MX BOX – Videomischpult – Aufmischer

Mit der Zeit sind Videobeamer und auch Computer sehr viel preiswerter geworden und mittlerweile für nahezu jeden zugänglich.

Was wäre, wenn man im Bereich der sehr kostspieligen Kontrollgeräte im VJ-Bereich einen Prototyp bauen könnte, der im Gegensatz zu den bisherigen Modellen auf dem Markt kostengünstig  herzustellen wäre?

Einen solchen Prototypen galt es nun herzustellen, denn eine bezahlbare Lösung, würde nicht nur mehr Abnehmer finden, sondern auch dem Programm MXW einen größeren Markt schaffen. Ein Hardwarecontroller für Jedermann muss allerdings nicht alles beherrschen, denn das Gerät sollte sowohl von der Bedienbarkeit als auch von den Materialkosten simpel sein. Dennoch sollte man in der Lage sein, mit wachsendem Interresse und Engagements des Benutzers den Funktionsrahmen des Gerätes zu erweitern. Drei Konzepte für drei verschiedene Geräte sind entstanden. Zum einen sollte es eine Art Basisgerät geben, das nur die Grundfunktionen zum Abspielen und Positionieren von bereits am Computer geladenen Filmclips dient. Ein weiteres Gerät sollte alternative Steuerungsmechanismen zum Bearbeiten der Filmclips und zum Ansteuern der Effekte bieten. Es sollte eine Art Experimentierfeld für diejenigen sein, denen es nicht reicht, einen Filmclip linear auszublenden. Das dritte Gerät sollte schließlich die Möglichkeit bieten, Werte und  Aktionen zu speichern und diese jederzeit wieder laden zu können. Für Shows und Vorführungen mit festem Ablauf oder bewährtem Muster könnte dieses Gerät sehr viel Abhilfe schaffen. Alle Geräte sollten miteinander verbunden werden können und wenn es möglich ist, direkt vom MXWendler Programm erkannt werden. In diesem Projekt sollte jedoch erst einmal ein Prototyp für das Basis-Gerät entwickelt werden.

Download MxBox-Doku

Martin Lihs  - Konzept | Design | Elektronik-Modellbau | Code
Martin Heck - Konzept | Design | Designumsetzung – Modellbau | Dokumentation

Prof. Wolfgang Sattler - Betreuung
DI Stefan Kraus - Betreuung
DI Hendrik Wendler - Betreuung

Bauhaus Universität 2006



Advanced Electronics - Lightcube

Pratt Institute NYC – Advanced Electronics 2005